#33: Maria Möller von Talking Hands Flipbooks | Mit Daumenkinos zu mehr Inklusion?

#33: Maria Möller von Talking Hands Flipbooks | Mit Daumenkinos zu mehr Inklusion?

Talking Hands Flipbooks setzt sich für mehr gesellschaftliche Inklusion und unkompliziertere Kommunikation zwischen Kindern ein. Viel Spaß mit der ersten Episode in 2022!

Neues Jahr – noch mehr und neuer Purpose!

In unserer ersten Episode in 2022 sprechen wir mit Maria Möller. Zusammen mit ihrer Freundin Laura Mohn hat die Mitgründerin Talking Hands Flipbooks ins Leben gerufen. Das Ziel des Purpose-Start-Ups: Einen Beitrag zu einer inklusiveren und verständnisvolleren Gesellschaft leisten. Wie? Wie der Name schon andeutet – mit sprechenden Händen, einem Synonym für Gebärden.

In vielen Bereichen des Lebens ist Inklusion leider noch keine Selbstverständlichkeit, der Umgang mit Menschen mit Behinderung für viele noch fremd. Umso wichtiger ist es den beiden Frankfurterinnen mit ihrer Geschäftsidee, Kindern von Anfang an Inklusion als Lebensweise beizubringen.

Mit liebevoll gestalteten und hochwertigen Daumenkinos sollen behinderte oder lernbeeinträchtigte Kinder einfach und unkompliziert Wörter als Gebärde lernen können. Talking Hands will damit unter anderem die Kommunikation zwischen Kindern mit und ohne Behinderung ermöglichen – sodass niemand mehr mit Gefühlen von Isolation und fehlendem Verständnis aufwachsen muss.

Ein inspirierendes Gespräch über Schwierigkeiten beim Gründungsprozess, wie die beiden jungen Gründerinnen mit Kritik umgehen und welche Erwartungen Maria für Talking Hands im neuen Jahr hat.

Hört rein und viel Spaß – es lohnt sich!

Checkt Maria und Talking Hands hier:

Maria Möller auf LinkedIn

Talking Hands auf LinkedIn

Talking Hands im Web

Mehr Infos zur Plattform Mentalstark findet ihr hier.

Bleibt auf dem Laufenden & unterstützt unseren Podcast hier:

LinkedIn

Instagram

Twitter

SpotifyApple PodcastsDeezerGoogle Podcasts